Lehrbriefe von Mhaádeii AmaMia


Mhaádeii hat in den Jahren ihres Weges Lehrbriefe für ihre Schüler verfasst. Ein Teil davon wurde 2010 in ihrem Buch "Lebensschule - verstehst Du Dich" herausgegeben.

Auf dieser Seite stellt sie die Briefe aus dem Buch nun für jeden Menschen zur Verfügung.

Der nächste Brief erscheint am: 20.02.19

Lieber Gefährte auf der Reise des Lebens,
mit großer Weitsicht begegne ich dir heute. Ich möchte dir etwas über die Auswirkungen deiner Sichtweise auf dein Wohlbefinden berichten. Du empfindest so, wie du das Außen betrachtest, dich selbst, deine Lebensbedingungen, die anderen Menschen, deine Zukunft und natürlich auch deine Vergangenheit. Mit jeder Veränderung der Sichtweise veränderst du dich, deine Lebensbedingungen, die anderen Menschen, deine Zukunft und natürlich auch deine Vergangenheit. Das ist ja interessant, wie kann ich meine Sichtweise verändern, höre ich dich denken. Nun, zuerst einmal musst du deine aktuelle Sichtweise erkennen können, um eine Basis zu haben, von der aus du zu einer Veränderung starten kannst. Wie betrachtest du deine Wirklichkeit? Aus welchem Blickwinkel siehst du dich? Hast du überhaupt die Verantwortung für dich selbst übernommen? Beantworte dir dafür zuerst diese Fragen:

Bist du der Meinung, dass du gut für dich sorgen kannst?

ja 0 nein 0 manchmal 0

Blickst du erwartungsvoll auf deinen Partner, deine Familie, deinen Vorgesetzten oder staatliche Institutionen, dass sie dich versorgen sollen, indem sie dir das geben sollen, was du dir wünscht?

ja 0 nein 0 manchmal 0

Wenn du ehrlich mit dir warst, dann wirst du beide Fragen mit „manchmal“ beantwortet haben. Ich hoffe, du warst ehrlich, denn das ist die gesunde Basis für die Veränderung deiner Sichtweise eines selbstbestimmten glücklichen Lebens. Kannst du überhaupt unterscheiden, was ehrlich und unehrlich ist? Hältst du deine Wahrnehmung von dir und deiner Welt für objektiv und allgemeingültig? Das kommt auf deine Sichtweise an! Nimmst du verantwortungsvoll deine Schöpfungskraft an, dann bist du auch in der Wahrheit deiner Welt, sie ist natürlich objektiv und allgemeingültig. Wenn du wissen willst, ob du deine Verantwortung ganz genommen hast, dann blicke auf deine Welt und siehe, sie ist perfekt, alles ist so wie es für dich richtig ist. Jede Störung und jede Herausforderung wird ohne Bewertung begrüßt, als Lernschritt betrachtet und nicht als Fremdkörper oder Ärgernis. Aus dieser Akzeptanz deiner Welt entwickelt sich eine Weitsicht, die über den Augenblick hinaus die Wahrhaftigkeit der unendlichen Schöpfung sieht und direkt in das Herz der Herzen voller Liebe blickt.

Um deine eigene Sichtweise zu ändern, benötigst du die Bewusstheit über deine aktuelle begrenzte Sichtweise. Beobachte dich so oft wie möglich, wie du auf Herausforderungen und Störungen reagierst und sage in jeder Situation, die Unwillen in dir auslöst, Dank für die Möglichkeit, dies zu sehen! Du wirst mit Erstaunen feststellen, wie sich dein Blick für die Wahrheit erweitert und dein Herz wieder leichter wird.